Rundreise

 Bremen - Bad Laer - Münster - Pattensen - Haselau - Flensburg 

 13. - 15. September 2013

 

 Auf dem direkten Weg fuhren wir über Hamburg nach STEMMEN.

 Im HOTEL LANDGUT wurde gefrühstückt.

 Frisch gestärkt näherten wir uns unserem nächsten Ziel.

 Zuvor wurde noch eine kurzer SEKT-STOPP eingelegt.

 Über die A 1 fuhren wir nach BREMEN, zu unserer ersten Besichtigung.

 Bei LLOYD CAFFEE begaben wir uns auf eine Reise in die Welt des Kaffees.

 Den Kaffeeduft noch in der Nase, erreichten wir nach einer kurzen Fahrt BASSUM-KASTENDIEK.

 Im „ALTEN RASTHAUS“ wurden wir mit einem Mittagessen auf der traumhaften Terrasse

 mit Blick in den Park verwöhnt.

 Gezielt steuerten wir auf die Kornbrennerei WOLLBRINK in BERSENBRÜCK zu.

 Wir wurden durch die Produktion geführt und verkosteten anschließend einige Produkte des Hauses.

 Auf dem Weg zu unserem Hotel in BAD LAER fuhren wir durch BRAMSCHE, OSNABRÜCK u.

 BAD IBURG.

 Das HOTEL STORCK wurde für zwei Nächte unsere Herberge.

 Am Samstag, nach dem gemütlichen Frühstück, erkundeten wir das

 „MÜNSTERLAND“ . Unser erste Station war die Pferdestadt WARENDORF.

 Bei einer Führung durch das NRW – Landgestüt erfuhren wir etwas von den

 „preußischen Tugenden und Beamten auf vier Beinen“.

 Unser nächstes Ziel war die Stadt des „WESTFÄLISCHEN FRIEDENS“ MÜNSTER.  

 Neben einem Spaziergang über einen der schönsten Wochenmärkte Deutschlands

 wurde der historische Friedenssaal im Rathaus besichtigt

 In den Kellergewölben des Rathauses gab es ein Mittagessen

 und anschließend erkundeten wir die Sehenswürdigkeiten der Stadt mittels einer Rundfahrt.

 Zu unserem nächsten Ziel fuhren wir durch das bekannte Spargelanbaugebiet um GLANDORF,

 um über Bad Laer BAD ROTHENFELDE zu erreichen.

 Am „ALTEN GRADIER-WERK“ standen im „KLEINEN CAFE“ Kaffee u. Kuchen bereit. 

 Danach lud das „NEUE GRADIERWERK“ zu einem kurzen Spaziergang bei gesunder Salzluft ein.

 Unsere Herberge in BAD LAER erreichten wir nach einer kurzen Fahrt.

 Mit dem Abendessen war der Tag noch nicht vorbei.

 Wir haben eine Tradition unserer Clubreisen wieder aufleben lassen:  

 Es wurde wieder gekegelt !

 Am Sonntag traten wir die Heimreise an. Das nächste Ziel war PORTA-WESTFALICA.

 Im Ortsteil KLEINENBREMEN wurden wir in die geheimnisvolle Unter-Tage-Welt

 der ehemaligen Eisenerzgrube „WOHLVERWAHRT" entführt.

 Weiter ging es nach PATTENSEN zum SCHLOSS MARIENBURG,

 einer Schlossanlage, die König Georg V. von Hannover als Sommerresidenz. 

 Im Schloss-Restaurant, einem umgebauten Pferdestall, ließen wie uns mit einem Mittagessen

 verwöhnen.

 Auf unserem Weg nach Flensburg machten wir noch einen Abstecher nach MÜDEN,

 um in der „OLEN MÜLLERN SCHÜN“ eine der „märchenhaften Torten“ zu genießen.

 In Richtung Norden war unser letzter Halt in der „HASELDORFER MARSCH“.

 In HASELAU erwartete uns das „HASELAUER  LANDHAUS“

 mit frischen Produkten aus der Region.

 

 Mit vielen Eindrücken erreichten wir wieder FLENSBURG.