CLUBREISE des BC – FÖRDE FLENSBURG e.V. 

11. - 13.09.2015

HERZBERG - HARZ

 

Gestartet wird von der Bowling-Arena in Flensburg. Über die A 7 und A 39 erreichten wir „Soetebiers Dorfbäckerei“ in Winsen an der Luhe; hier waren zum Sektfrühstück eingeladen. Über Lüneburg und Uelzen erreichten wir die Hanse- und Baumkuchenstadt Salzwedel in der Altmark. In der „Ersten Salzwedeler Baumkuchenfabrik“ verkosteten wir einige Leckereien. Die Fahrt ging weiter durch die Altmark nach Wolfsburg – Fallersleben.

Im "Alten Brauhaus “ stärkten wir uns und sorgten für eine gute Grundlage für unser nächstes Ziel, die Klosterbrennerei Wölteringerode. Nach der Führung durch die Brennerei und der Verkostung einiger Liköre und Brände machten wir uns auf dem direkten Weg zu unserem Ziel Herzberg am Harz. Im traditionsreichen Landhaus Schulze waren wir für zwei Nächte einquartiert. Nach einem "Gute Laune" Frühstück starteten wir unsere Erkundungsfahrt durch den Harz.

Über Bad Lauterberg, am Oderstausee vorbei erreichten wir Wernigerode. Mit der „Wernigeröder Bimmelbahn“ ging es zum Schloss Wernigerode und nach der Besichtigung zurück. Im „Altwernigeröder Kartoffelhaus“ gab ein Mittagessen. Zur Schonung der Gelenke erkundeten wir nach dem Mittagessen die Sehenswürdigkeiten der Stadt Wernigerode während einer Kutschfahrt. Danach verließen wir Wernigerode und machten uns auf zum Kuriositäten- und Mausefallenmuseum in Güntersberge.

Am Sonntag traten wir die Heimreise an. Unser nächstes Ziel war Bad Grund. Hier erwartete uns einer der größten Besuchermagneten im Oberharz, das Höhlenerlebniszentrum "Iberger Tropfsteinhöhle". Auf Umwegen kamen wir zum Kräuterpark in Altenau. Eine Vielfalt heimischer und exotischer Gewürze konnte man hier erkunden.

Vorbei am Oker-Stausee war unser nächstes Ziel der Maltermeister Turm auf dem Rammelsberg in Goslar, mit dem einmaligen Panoramablick über Goslar und das Harzvorland. Das Restaurant „1548“ hat uns kulinarisch verwöhnt. 

Das Weltkulturerbe "Rammelsberg" war unser nächstes Ziel. Während einer Fahrt in den Stollen erfuhren wir einiges über den Abbau von Erz.

Auf dem Weg nach Flensburg legten wir eine Kaffeepause ein. Die Kirchhorster Kaffeestuben hielten hausgemachte Kuchen und Torten für uns bereit.

Unsere letzte Station machten wir im Restaurant „Horster Mühle 1888“ in Seevvetal. Hier gab es zum Abschluss der Clubreise ein reichliches Abendesssen.

Unsere Clubreise endet wieder an der Bowling-Arena in Flensburg.